Service

Wie werde ich öffentlich bestellter und vereidigter oder zertifizierter Sachverständiger?

Die öffentliche Bestellung erfolgt durch sogenannte Bestellungskörperschaften - in der Regel die regionalen Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern. In einigen Bundesländern besteht darüber hinaus die Möglichkeit, sich bei den Architekten- und Ingenieurkammern oder durch das Regierungspräsidium des Landes bestellen zu lassen. Die Zertifizierung erfolgt durch Nachweis einer Qualifikation nach DIN EN ISO/IEC 17024.

In Bayern hat die Regierung das Sachverständigenwesen auf die Industrie- und Handelskammern übertragen.

Nach einer Sachverständigenordnung hat ein Bewerber für die öffentliche Bestellung bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen. Zum Nachweis seiner besonderen Sachkunde hat er sich einem Verfahren bei den bestehenden Ausschüssen und Gremien zu unterziehen.

Die Voraussetzungen für eine öffentliche Bestellung durch die Industrie- und Handelskammern sind je nach Fachgebiet unterschiedlich. In der Regel sind dies jedoch ein Hochschul- oder Fachhochschulabschluss sowie mehrjährige Berufspraxis.

Ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger muss das 30. Lebensjahr vollendet haben und für sich geordnete, wirtschaftliche Verhältnisse nachweisen. Von ihm wird als besondere Pflicht seine Unparteilichkeit und Unabhängigkeit verlangt, sowie die Erfüllung der sonstigen Pflichten der öffentlich bestellten und vereidigten SACHVERSTÄNDIGEN. Sie ergeben sich aus der bundesweit gültigen Mustersachverständigenordnung.

Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Handwerksleistungen werden von der Handwerkskammer bestellt. Auch solche Sachverständige haben vergleichsweise Pflichten und Anforderungen zu erfüllen.

Nach einer öffentlichen Bestellung werden solche Sachverständige in den jeweiligen Magazinen der Kammern vorgestellt und in ihr Sachverständigenverzeichnis aufgenommen.

Eine Mustersachverständigenordnung der DIHK und eine
Mustersachverständigenverordnung des ZDH können Sie hier im pdf-Format einsehen.