Der Verband

Qualität

Öffentliche Bestellung / Zertifizierung

SACHVERSTÄNDIGE werden durch die Industrie- und Handelskammern oder die Handwerkskammern öffentlich bestellt und vereidigt. Eine Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024 stellt eine gleichwertige Qualifikation dar. Gerichte, Behören und die Öffentlichkeit können so auf besonders sachkundige Fachleute zurückgreifen. Diese Spezialisten erstellen Gutachten, erteilen Bescheinigungen und führen alle anderen Arten von Sachverständigungenleistungen aus.


Gesetzlich geschützt

Im Gegensatz zur allgemeinen Berufsbeschreibung „Sachverständiger“ ist die Bezeichnung „öffentlich bestellter und vereidigter SACHVERSTÄNDIGER“ (Abkürzung: ö.b.u.v. SV) gesetzlich geschützt. Die gesetzliche Grundlage findet sich in § 91 der Handwerksordnung oder in § 36 der Gewerbeordnung. Nur die vereidigten SACHVERSTÄNDIGEN sind berechtigt einen Rundstempel zu führen.


Merkmale

Vereidigte SACHVERSTÄNDIGE arbeiten


Kompetent

Die besondere Sachkunde wird vor der öffentlichen Bestellung überprüft. Ebenso die Vorbildung und berufliche Erfahrung der SACHVERSTÄNDIGEN.


Vertrauenswürdig

Zuverlässigkeit und Integrität wird vor der öffentlichen Bestellung geprüft. Voraussetzung ist ihre Unbescholtenheit und wirtschaftliche Unabhängigkeit.


Objektiv / Persönlich

Weisungsfrei, unparteiisch.


Verschwiegen

Die privaten und geschäftlichen Geheimnisse der Parteien werden gewahrt.